music is the healing force of the universe

ADA Oper

 Ada Gräfin Lovelace, die Tochter des Lord Byron und Baronin Annabella Milbanke wurde von ihrer Mutter, der "Princess of Parallelogramms" streng mathematisch erzogen und lernte ihren Vater nie kennen. Ada vereinigte die Sprachbegabung ihres Vaters und die mathematische Erziehung ihrer Mutter und schuf die erste "Computer-Sprache" für die Analytical Engine von Charles Babbage. Noch heute sind ihre Ideen in der KI-Forschung richtungsweisend.

In vier Bildern beschreibt die Kammer-Oper das Leben von Ada Gräfin Lovelace. Ein Solisten-Chor sowie eine solistische Frauenstimme wird von einem Kammerensemble unterstützt. Aus dem Chor treten einzelne Stimmen ebenfall solistisch in den Rezitativen in Erscheinung.

Die ersten Skizzen sind mit einem Stipendium der NRW-Soforthilfe 2020 gefördert worden. Weitere Arbeiten entstanden mit dem GEMA-Stipendium 2021/22 (siehe weiter unten).

Dank an:

Solo-Arien:
Sieglinde Schneider als Stimme der ADA

Rezitative:
Marion Fuhs, Bettina Wenzel, Claudia Renner

Solistenchor:
Sopran: Maria Regina Heyne, Johanna Heyne
Mezzo: Evelyn Mischor, Viola Kramer
Alt: Eva Nesselrath
Tenor: Michael Bielefeldt
Tenor: Younes Müller
Bariton + Bass: Marcel Kramer

Instrumentalisten:
Violine & Bratsche: Franziska Münzberg
Cello: Scott Roller
Harfe: Manou Liebert
Bassflöten: Viola Kramer
 

Playlist aller Videos auf Youtube: 

 

 

 

Weitere Skizzen wurden durch 

das GEMA-Stipendium 2021/22 ermöglicht:

#0 ADA-Oper Ouvertüre und Intermezzi 

Aus den 30 Minuten der "Ouvertüre" kann ein beliebiger Abschnitt heraus gesucht werden. Es gibt keine Dramaturgie, keine Entwicklung. Die Magie der Musik besteht aus einem mathematischen Konzept. Ausschließlich instrumentalen Klängen aus dem ersten Bild wurden ausgesucht und montiert. Das zu Grunde liegende mathematisches Konzept ist das des KGV: das kleinste gemeinsame Vielfache. Die zwölf Klänge haben verschiedene Längen, in denen auch die Stille mit eingebaut wurde. Die Klangschnipsel werden willkürlich gestartet und laufen dann ineinander und übereinander. Die Treffpunkte von Klängen und Stillen werden vom KGV bestimmt. Auf geheimnisvolle Weise passten die zwölf instrumentalen Klänge des ersten Bildes ästhetisch gut zueinander. Man kann Ausschnitte aus diesem Track in beliebiger Länge herausgreifen und für Lichtwechsel, kurze Pausen für diverse Angelegenheiten einsetzen. Eine zweite Zwischenmusik mit mehr Dramatik kommt noch.

#08 + 09 ADA Oper Arie: "Eingesperrt" mit Sieglinde Schneider, Stimme

 

#10 ADA-Oper Arie "Fliegologie"  mit Sieglinde Schneider, Stimme & Manou Liebert, Harfe


 

#11 ADA-Oper: Chor der Furien "Kontrolle" 

#12 Chor der Zeigefinger nn

#13 ADA-Oper: Arie "Folgsam" 

#14 Chor der Briefe nn

#15 Chor der Furien nn

Ende des 1. Bildes 

Die frühesten Studien waren die Vertonung mathematischer Gleichungen: 


a. Die Bernoulli-Zahenreihe: 

 

b. Die Riemannsche Zeta-Funktion:  

 

 

mail@violakramer.de
UA-35057451-1